Lichtstarke Festbrennweite

Fujifilm stellt hochlichtstarkes XF 50 mm F1 R WR mit Autofokus vor

2020-09-03 Extrem lichtstarke Objektive gibt es in letzter Zeit öfter. So hat Nikon zum Z-System eine Festbrennweite mit F0,95 vorgestellt und auch andere Hersteller haben Festbrennweiten mit Lichtstärken von eins oder drunter im Programm. Allerdings hat es Fujifilm mit dem vorgestellten XF 50 mm F1.0 R WR für das Fujifilm X-Kamerasystem mit APS-C-Format-Bildkreis geschafft, als erster Hersteller eine Autofokus-Funktion in seinem Glas-Metall-Boliden unterzubringen.  (Harm-Diercks Gronewold)

  • Bild Fujifilm XF 50 mm F1.0 R WR. [Foto: Fujifilm]

    Fujifilm XF 50 mm F1.0 R WR. [Foto: Fujifilm]

Fujifilm stellt das XF 50 mm F1 R WR vor und bringt damit das erste Autofokus-Objektiv mit einer Lichtstärke von F1.0 für APS-C-Kameras auf den Markt. Lediglich Canon hat Jahre zuvor ein EF 50 mm 1.0 L USM Vollformatobjektiv im Programm gehabt und das ebenfalls mit Autofokus. Laut Fujifilm gibt es durch den geringen Schärfebereich keine Einschränkungen bei der Autofokusfunktion, wie etwa dem Augen-Autofokus oder der Verfolgungsfunktion. Trotz der hohen Lichtstärke ist das Objektiv gerade einmal knapp über zehn Zentimeter lang und hat einen Durchmesser von 8,7 Zentimeter. Das Gewicht von rund 850 Gramm zeigt aber, dass einiges an Glas und Metall im Objektiv steckt.

Der Schärfebereich des XF 50 mm F1 R WR entspricht in etwa dem eines 76 mm Objektivs mit Blende F1,4 an einer Kamera mit Kleinbildsensor. Das Nikon Z 58 mm F0,95 Noct. (für Kleinbild-Sensor und ohne Autofokus) beispielsweise besitzt also noch einen erheblich geringeren Schärfebereich. Mehr zu dem Thema der klienbildäquivalenten Blende haben wir in einem Fototipp zusammengefasst. Dieser ist am Ende dieser Meldung unter "weiterführende Links" zu finden.

Der optische Aufbau des XF 50 mm F1 R WR besteht aus zwölf Linsen, die in neun Gruppen angeordnet sind. Darunter befinden sich Linsen mit asphärischem Schliff und Glaselemente aus extra dispersivem Glas. Damit wird eine hohe Auflösung bis in den Randbereich gewährleistet und Farbsäumen vorgebeugt. Die aus neun Lamellen bestehende Blende soll für ein weiches Bokeh sorgen, was das XF 50 mm F1 R WR zum idealen Porträt-Objektiv macht. Dank des Spritzwasser- und Staubschutzes kann das Objektiv zudem in jeder Witterung eingesetzt werden.

Das Fujifilm XF 50 mm F1 R WR soll ab Ende September 2020 für etwa 1.560 Euro (16% Mwst. bis 01/2021) beziehungsweise etwa 1.600 Euro (19 % Mwst.) im Handel erhältlich sein.

Hersteller Fujifilm
Modell XF 50 mm F1.0 R WR
Unverbindliche Preisempfehlung 1.599,00 €
Bajonettanschluss Fujifilm XF
Brennweite 50,0 mm
Lichtstärke (größte Blende) F1
Kleinste Blendenöffnung F16
KB-Vollformat nein
Linsensystem 12 Linsen in 9 Gruppen
inkl. ED und asphärische Linsen
Anzahl Blendenlamellen 9
Naheinstellgrenze 700 mm
Bildstabilisator vorhanden nein
Autofokus vorhanden ja
Wasser-/Staubschutz ja
Filtergewinde 77 mm
Abmessungen (Durchmesser x Länge) 87 x 104 mm
Objektivgewicht 845 g

Passende Meldungen zu diesem Thema

Artikel-Vorschläge der Redaktion

Mit Sun Locator Pro Outdoorshootings in 3D planen

Mit Sun Locator Pro Outdoorshootings in 3D planen

In diesem Fototipp stellen wir die Sun Locator App vor, die sich zum Planen von Outdoorshootings einsetzen lässt. mehr…

Das große Paket zur Natur- und Landschaftsfotografie für nur 39,95 €

Das große Paket zur Natur- und Landschaftsfotografie für nur 39,95 €

Vier hochwertige Software-Pakete, 6 Preset-Pakete für HDR & COLOR projects, 5 Fotografie-Ratgeber-Bücher im PDF Format. mehr…

Rechteckfilter im Einsatz

Rechteckfilter im Einsatz

In diesem Fototipp eklären wir die Vorteile von Rechteckfiltern und geben Tipps zum fotografischen Einsatz. mehr…

Kaufberatung: Welche Speicherkarte ist die richtige für meine Kamera?

Kaufberatung: Welche Speicherkarte ist die richtige für meine Kamera?

Wir erklären, welcher Speicherkartenstandard und welche Geschwindigkeitsklasse je nach Anwendung gebraucht wird. mehr…

News-Suche

von bis
Hersteller
Autor
Suche nach

Autor

Harm-Diercks Gronewold

Harm-Diercks Gronewold, 49, ist gelernter Fotokaufmann und hat etliche Jahre im Fotofachhandel gearbeitet, bevor er 2005 in die digitalkamera.de-Redaktion kam. Seine Schwerpunkte sind die Produktdatenbanken, Bildbearbeitung, Fototipps sowie die Berichterstattung über Software und Zubehör. Er ist es auch, der meistens vor der Kamera in unseren Videos zu sehen ist und die Produkte vorführt.